Kategorien

Die richtige Speichen- und Nippellänge

Für die Stabilität ist es wichtig, daß die Speiche richtig im Nippel sitzt. Von außen sichtbare Gewindegänge sind ein Zeichen für zu knappe Speichenlängen. Zu lang ist auch nicht gut, denn auch dann wird das Gewinde nicht optimal genutzt. Lesen Sie hier, wie Speichen- und Nippellänge richtig gewählt werden.

Die ideale Speichenlänge - am Nippel gesehen

Komponentix Profitip Wichtig ist, das Gewinde des Nippels gut auszunutzen. Immerhin ziehen bereits im Stand etwa 100-120 kg an dem filigranen Bauteil. Wie also soll die Speiche im Nippel sitzen? Dazu folgende Überlegung: Wenn das Speichengewinde 10 mm und das Nippelgewinde 8 mm lang ist, wäre es gut, den Nippel genau in der Mitte zu platzieren. Nach oben und unten bleiben je 1 mm Speichengewinde frei. Wir nutzen die vollen 8 mm und haben noch Spielraum, um kleinere Abweichnungen der Felge korrigieren zu können. Die Grafik unten zeigt am Beispiel eines Sapim Polyaxnippels mit 12 oder 14 mm Außenlänge, wie das am fertig gespannten Laufrad aussehen soll.

Ideale Speichenlänge
Grafik: Komponentix

Speichenlängentoleranzen mit einem 12, 14 und 16 mm langen Polaxnippel zeigt dieser Profitip

Nippel: so kurz wie möglich, so lang wie nötig

Komponentix Profitip Generell sollte der Nippel das Speichengewinde vollständig ausnutzen und mit dem Nippeldreher gut erreichbar sein. In vielen Felgen paßt ein 12 mm langer Nippel. Nur wenn der Felgenboden dicker ist oder die Speiche sehr schräg steht, muß ein längerer 14er oder 16er Nippel montiert werden, damit der Nippeldreher nicht auf der Felge aufsetzt. Bei Holzfelgen kommen aufgrund der Materialstärke bis zu 25 mm lange Nippel zum Einsatz. Ein zu langer Nippel kann die geradlinige Ausrichtung der Speiche behindern und addiert Gewicht.

Was passiert, wenn die Speiche zu kurz ist?

Komponentix Profitip Der Nippel kann sich leichter von der Speiche lösen, was die Speichen strapaziert und den Rundlauf verschlechtert. Das Gewinde im Nippel könnte auch ausreißen, denn es wird nur zum Teil genutzt und entsprechend höher belastet. Der unvermittelte Ausfall einer Speiche ist immer ein Sicherheitsrisiko und kann zu schweren Unfällen führen. Von außen sichtbare Gewindegänge an der Speiche sind immer ein Zeichen, daß die Speiche zu knapp gewählt wurde.

Kann eine zu kurze Speiche durch einen längeren Nippel kompensiert werden?

Komponentix Profitip Nur, wenn auch das Gewinde länger ist. Mit einem längeren Nippelgewinde (z.B. beim 16 mm Polyaxnippel) kann man der Speiche zur Not "entgegenkommen". Beim 12 und 14 mm Polyaxnippel ist das Nippelgewinde gleich lang. Der längere Schaft kaschiert das Problem daher nur.

Ändert sich mit der Nippellänge auch die Speichenlänge?

Komponentix Profitip Je nach Gewindelänge im Nippel ergeben sich nur andere Toleranzen für die Speichenlänge. Für Sapim Polyaxnippel gilt folgende Tabelle:

Sapim Polyax Nippellänge (außen) Länge des Nippelgewindes mögliche Abweichung von der Ideallänge der Speiche (mind. 8 mm Gewindenutzung)
12 mm 8 mm +/- 1 mm
14 mm 8 mm +/- 1 mm
16 mm 10 mm + 1 /- 3 mm

Was passiert, wenn die Speiche zu lang ist?

Komponentix Profitip Das Gewinde im Nippel könnte ausreißen. Wie bei "zu kurz" wird das Gewinde von Speiche und Nippel nur zum Teil genutzt und entsprechend höher belastet. In flachen Felgen könnte die Speiche außerdem den Schlauch verletzen. Wenn die Speiche mehr als 1 mm über den Nippelkopf heraussteht, ist die Speiche zu lang gewählt. Der unvermittelte Ausfall einer Speiche ist immer ein Sicherheitsrisiko und kann zu schweren Unfällen führen.

Schneidet ein zu langer Nippel neues Gewinde in die Speiche?

Nein. Nippel aus Aluminium oder Messing sind weicher als Speichen aus Edelstahl. Wird der Nippel über das Speichengewinde hinaus weiter in Richtung Nabe gedreht, rutscht er am Ende einfach durch.